Schule mit Profil

Das Gymnasium Schloss Plön ist eine offene Ganztagsschule mit zahlreichen Nachmittagsangeboten, Arbeitsgemeinschaften und Betreuungsmöglichkeiten. Es blickt auf eine mehr als 300-jährige wechselvolle Geschichte zurück von der Gründung 1704 als Lateinschule bis hin zu seiner heutigen Erscheinung, als es 2001 aus dem bis dahin auf Schloss Plön beheimateten Internatsgymnasium hervorging.

Unsere etwa 730 Schüler/innen kommen aus dem gesamten Kreis Plön. In 31 Klassen werden sie von 60 Lehrer/innen unterrichtet und verteilen sich auf die Jahrgangsstufen 5 – 13.

Jahrgangsstufen

Nach einer zeitweiligen Umstellung auf G8, ist das Plöner Gymnasium seit 2010 wieder eine G9-Schule. Ziel ist das Erreichen des Abiturs im neunjährigen Bildungsgang:

Mit ihrem einstimmigen Schulkonferenzbeschluss zur Rückkehr zum G9-System 2010 haben Lehrer, Eltern und Schüler eine pädagogisch zukunftsweisende Entscheidung getroffen, die nicht nur unseren vielen Fahrschülern (über 60 % unserer Schülerschaft) zugute kommt. Denn gerade in der Orientierungsstufe konzentriert sich der Unterricht auf die Vormittage, sodass zusätzliche schulische Angebote wie z.B. Musikensembles, Aktivitäten am Bootshaus oder die zahlreichen AGs nach einer Mittagspause in der Cafeteria am frühen Nachmittag wahrgenommen werden können. Eine regelmäßige Teilnahme an außerschulischen Freizeitbeschäftigungen in Sportvereinen, Jugendfeuerwehren usw. wird durch G9 genauso ermöglicht wie das intensive Vertiefen und Üben des erlernten Unterrichtsstoffes am eigenen Schreibtisch.

Darüber hinaus fördert der zweijährige Abstand bei der Fremdsprachenabfolge ein besseres Sprachverständnis. Die zeitlich entspanntere Auseinandersetzung mit curricularen Problemen und Fragestellungen trägt zu einer stabileren Meinungsbildung bei, die 9jährige schulische Reifezeit fördert die eigene Kritikfähigkeit und Persönlichkeitsentwicklung. Zusätzlich sollen Konfliktmanagement-, Sucht-und Medienkompetenzprogramme sowie Verkehrserziehungsmaßnahmen persönlichkeitsstärkend und präventiv wirken. Darüber hinaus begleiten regelmäßige Elternabende, Elternsprechtage und Beratungsgespräche die schulische Entwicklung der Kinder.

Bei schulischen Problemen Ihrer Kinder ist in der Regel der jeweilige Fachlehrer Ihr Ansprechpartner, wenn es um Probleme allgemeiner Art geht, der Klassenlehrer und erst dann der Stufenleiter bzw. die Schulleiterin.

Für diejenigen, die länger in der Schule bleiben wollen, gibt es eine verlässliche Hausaufgabenbetreuung von Montag bis Donnerstag, jeweils von 12:15 – 15:00 Uhr.

Orientierungsstufenleiter
OStR Michael Nentwig
michael.nentwig@gsp-ploen.de

Die Mittelstufe umfasst die Klassenstufen 7 bis 10, also naturgemäß diejenigen, die Jugendlichen am schwersten fallen und auch für die Eltern Stress bedeuten. Nicht nur, weil der Unterrichtsstoff hier abstrakter und komplexer als in der Orientierungsstufe ist, sondern weil sie in dieser Phase ihrer Entwicklung alles andere als Schule für wichtig halten: Anstrengungen für schulische Leistungen sind uncool. Spätestens jetzt sind Eltern und Lehrkräfte gefragt: Gelingt es, die Jugendlichen positiv zu begleiten, so dass sie die Mittelstufe gut überstehen?

Das Ziel des Gymnasiums Schloss Plön ist natürlich das Erreichen des Abiturs – aber wirklich wichtig ist das erfolgreiche Durchlaufen der Mittelstufenklassen auf eine Weise, dass eine gute Basis für die Oberstufe gelegt wird – und so nebenbei die Entwicklung eines jeden einzelnen zu einer kritischen Persönlichkeit mit eigenen Gedanken und Interessen erfolgt. Die Schulabschlüsse kommen dann von allein!

Zusätzlich gibt es weiterführende Informationen zu den folgenen Themen:

Mittelstufenleiterin
StD’in Karin Romming
karin.romming@gsp-ploen.de

Die Oberstufe ist für viele Schüler der krönende Abschluss der Schullaufbahn. Gegenwärtig werden unsere Schüler im Rahmen der Profiloberstufe unterrichtet. Das bedeutet, dass sie anders als früher wieder im Klassenverband unterrichtet werden. Allerdings gibt es auch wieder Wahlkurse, in denen die Schüler aus den einzelnen Klassen gemischt werden. Die Regeln für die Profiloberstufe in einer Übersicht gibt es aks Download.

Zusätzlich gibt es weiterführende Informationen zu den folgenen Themen:

Oberstufenleiterin
StD’in Dorothe Christiansen
dorothe.christiansen@gsp-ploen.de

Offene Ganztagsschule

Unsere vielen attraktiven Nachmittagsangebote, die wir als offene Ganztagsschule über den Unterricht hinaus bieten, können seit der Rückkehr zu G9 wieder vermehrt wahrgenommen werden. Dazu gehören der Musikzweig, der Wassersport am Bootshaus der Butenplöner und die Arbeitsgemeinschaften in Sport, Geschichte, Kunst und darstellendem Spiel sowie anderen Bereichen. Fast jeder zweite unserer Schüler nutzt dieses attraktive Angebot.

Förderung musischer Begabungen und sportlicher Interessen

Der Musikzweig des Gymnasium Schloss Plön stellt seit Jahrzehnten ein wesentliches Element unserer Schule dar. Musikalisch begabte Kinder werden ab der 5. Klasse durch einen besonderen Musikunterricht in Theorie und Praxis gefördert. Die Schülerinnen und Schüler nehmen im Laufe ihrer Schulzeit an einer Vielzahl von Angeboten und Aktionen des Musikzweigs teil.

“Erziehung durch Sport und Erziehung zum Sport” – diese Doppelfunktion ist unser Leitbild. Dabei hat speziell der Wassersport an unserer Schule eine lange Tradition. Das Gymnasium verfügt am Großen Plöner See über ein eigenes Bootshaus mit Ausstattungen zum Segeln und Rudern, was ein vielseitiges Angebot ermöglicht. Seit 2017 ist der Wassersport auch curricular an unserer Schule verankert: Als vierstündiges Wahlpflichtfach können die Kinder der 9. und 10. Klasse im Fach “Wassersport-Wissenschaft” Rudern und Segeln in Theorie und Praxis erlernen.

Fahrtenprogramm

Schule ist aber nicht nur eine Institution der individuellen Bildung und der Persönlichkeitsentwicklung, sondern auch ein Ort des sozialen Lernens. Dafür gibt es neben Lions Quest viele Gemeinschaftsprojekte. Besonders intensiv bilden sich Klassengemeinschaften auf gemeinsamen Fahrten. Im Unterricht Erlerntes erhält auf Exkursionen die nötige Anschauung, Sprachen bewähren sich vor Ort. Deshalb gibt es seit vielen Jahren unser erfolgreiches Fahrtenprogramm.

Was uns wichtig ist

Wir legen besonderen Wert auf die Förderung unterschiedlicher Talente in unseren verschiedenen schulischen Bereichen genauso wie auf die Stärkung der persönlichen Entwicklung, Selbstständigkeit und Kreativität unserer Schüler. Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit sowie die Bereitschaft, bei Problemen schnell ein klärendes Gespräch zu suchen, sind die Grundvoraussetzungen für eine vertrauensvolle, effektive Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schülern und Lehrern.

Darüber hinaus fördern Rücksichtnahme, Toleranz des Andersdenkenden, die Bereitschaft, sich für die Klassen- und Schulgemeinschaft einzusetzen, aber auch Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Ordnungssinn und Höflichkeit das Klima in der Schule. Interesse an neuen Dingen, eine auch über längere Zeiträume andauernde Konzentrationsfähigkeit und eine – auch durchaus kritische – Beteiligungsbereitschaft am Unterrichtsgespräch lassen eine kooperative und produktive Arbeitsatmosphäre entstehen.