Unterstützung

Der Kultur-Euro…

…ist durch eine Initiative von Eltern und Lehrern entstanden, um Kulturveranstaltungen, Wandertage und Fahrten zu unterstützen.

Einige Beispiele sind:

  • Die Projektwoche
  • Wasserskifahrt der 9. Klassen
  • Unterstützung von Projekttagen
  • Übernahme bzw. Zuschuss für Fahrtkosten bei Klassenfahrten oder Ausflügen
  • Zuschuss für den Besuch des Weihnachtsmärchens der 5. Klassen
  • Zuschuss für Theater-, Konzert- und Museumsbesuche, in HH, HL oder KI
  • Unterstützung von Projekttagen, –Exkursionen oder –Arbeiten

Anträge sind an die Schulleiterin zu stellen.

Damit der Kultur-Euro weiterhin unterstützen kann, ist er auf Ihre finanzielle Solidarität angewiesen:

ELTERNBRIEF

Beitritt Kultur-Euro – Stand 2018

SEPA-Mandat Kultur-Euro Stand 2018

Grundsätze_Stand 2018

Datenschutziformation Kultureuro

Der Freundeskreis

Der Verein der Eltern und Freunde des Gymnasiums Schloss Plön e.V. fördert das Schulleben und unterstützt die Vielfalt des Bildungsangebotes. So finanziert er beispielsweise die Spanisch-AG und eröffnet jeder Schülerin und jedem Schüler freien Eintritt zu den Vorträgen der Schleswig-Holsteinischen Universitätsgesellschaft. Weiterhin ermöglicht der Förderverein besondere Anschaffungen: In diesem Schuljahr hat er u.a. 2.500 € für die Gestaltung des neuen Schulhofes zurückgestellt, die Bücherei mit Sitzkissen ausgestattet und Theken für den Kuchenverkauf angeschafft. Für einen guten Start auf dem Gymnasium Schloss Plön erhält jeder Sextaner einen Schülerkalender. Auch Präventionsprojekte oder Fahrten werden vom Freundeskreis finanziell unterstützt. Wir freuen uns jederzeit über weitere Mitglieder!

Anträge auf Förderung sind an Frau Cornelia Tensing oder den Vorsitzenden des Fördervereins Herrn Olaf Leitgeb zu stellen. Antragsformular für den Verein der Eltern und Freunde

Schulsozialarbeit

Informationen zu Frau Künstler finden sie hier.

Schulpsychologischer Dienst des Kreises Plön

Die Schulpsychologische Beratungsstelle ist eine vom Schulsystem unabhängige Beratungsstelle. Die Inanspruchnahme der Beratung ist freiwillig, kostenlos und unterliegt keinem Dienstweg. Die Kontaktaufnahme ist zu jedem Zeitpunkt möglich. Die Gespräche unterliegen der Schweigepflicht. Die Mitarbeiter des schulpsychologischen Dienstes sind ausschließlich beratend tätig, eine Weisungsbefugnis besteht nicht.

Hier als Download: Schulpsychologischer Dienst